Wir unterstützen Menschen bei der Interaktion mit komplexen Informationssystemen

Abteilung Interoperabilität und Assistenzsysteme (IAS)

Die Abteilung Interoperabilität und Assistenzsysteme erforscht und entwickelt Lösungen, die Menschen bei der Interaktion mit komplexen Informationssystemen unterstützen. In einem "System der Systeme"-Ansatz ist die Interoperabilität von entscheidender Bedeutung. 

Unsere F&E-Projekte im Bereich der Software-Architekturen für computergestützte Assistenzsysteme konzentrieren sich auf Dialoggestaltung und semantische Interoperabilität. Damit tragen wir zur technischen Vernetzung von Systemen und deren Inhalten bei. Mit Hilfe multimodaler und multimedialer Interaktionstechnologien passen wir Dialoge nutzer- und aufgabenspezifisch an, was die Zusammenarbeit erleichtert. Unsere ontologiebasierten Informationssysteme, Webdienste und intelligenten Software-Agenten verteilen Informationen rechtzeitig und in der richtigen Granularität an personalisierte Endgeräte der Nutzer. Moderne, technologiebasierte Lernumgebungen, einschließlich der Verwendung von Serious Games, geben den Benutzern die Entscheidungsfähigkeit, die sie benötigen. Zu unseren Fähigkeiten gehören der Entwurf, die Implementierung und Auswertung von Systemlösungen für die interaktive Sensordatenanalyse, die Schaffung von Wissen und dessen Integration in Expertensysteme zur Unterstützung der vernetzten Datenanalyse sowie die Modellierung von Benutzern, Arbeitsabläufen und Anwendungsbereichen. Wir sind auch auf das Kompetenzmanagement in verteilten Systemen spezialisiert.

Wir bauen Komponenten für die interaktive Bildanalyse, ontologiebasierte Fachdatenbanken, netzwerkgestützte Informationsmanagementsysteme sowie Schulungs- und Ausbildungssysteme. Die Einhaltung und Überwachung von nationalen und internationalen Software-Qualitätsstandards ist integraler Bestandteil unserer Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Partner und Kunden gehören dem Verteidigungs- und Zivilsicherheitssektor an. Zu den von uns entwickelten Produkten gehören CSD (Coalition Shared Database), ein Client-Server-System, das aufklärungsrelevante Informationen unter den NATO-Partnern verteilt; i2exrep, ein Tool, das Datenbanken zur Erstellung von Berichten nutzt, die standardisierten Berichtsformaten entsprechen; AMFIS, eine generische, modulare Bodenkontrollstation, die mobile Sensorträger koordinieren und Sensordaten und Lageberichte auswerten kann; und Lost Earth 2307, ein adaptives Serious Game Framework, das Bildinterpreten und andere Spezialisten ausbildet.
 

Projektpartner

  • BMVg
  • BWB
  • IT-Amt
  • Wehrtechnische Industrie
  • Europäische Union

Weitere Informationen

 

Forschungsgruppen

 

Studierendenforum

Die Abteilung Interoperabilität und Assistenzsysteme (IAS) bietet folgende Stellen für Wissenschaftliche Hilfskräfte, Praktika, Abschlussarbeiten und Lehrveranstaltungen an.

 

Publikationen

 

Interesse an einer Kooperation?

Sie haben Interesse an einer Kooperation mit unserer Abteilung oder Fragen zu unseren aktuellen Forschungsthemen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!