Messung der optischen Zurbulenzen mit Hilfe einer Drohne
© Fraunhofer IOSB
Da die Turbulenzstärke mit zunehmender Höhe über dem Boden abnimmt, ist außerdem für nicht-horizontale Ausbreitungsstrecken die Kenntnis des Höhenprofils von Cn2. notwendig.

Signaturbewertung

© Fraunhofer IOSB, indigo
BRDF-Anlage
© Fraunhofer IOSB, Erik Sucher
HORUS-Drohne mit Sensorik
Visuelle Repräsentation eines neurophysiologischen Elementes zur Bildauswertung

Die Gruppe Signaturbewertung arbeitet auf dem Gebiet des optischen Signaturmanagements für zivile und militärische Objekte, Systeme und Personen.

Dieses Arbeitsgebiet umfasst die Modifikation bestehender optischer Signaturen bzw. die Herstellung neuer Tarnmittel und die multispektrale Vermessung der Signaturen im VIS bis LWIR.

Mit entsprechenden Kameras oder Detektoren auf unterschiedlichen Trägerplattformen werden bei verschiedenen Betriebszuständen, wie Umgebungs- bzw. Wetterbedingungen, Analysen der Messdaten zum Zwecke der Bewertung von Maßnahmen mit Hilfe von Bildverarbeitungsalgorithmen und Beobachterversuchen durchgeführt.

Beispiele aus dem Bereich der experimentellen Aktivitäten sind z.B. der Aufbau und die Charakterisierung von Prototypen zur adaptiven Tarnung, ein Lichtfeld-Generator und die Vermessung von solaren Reflexen auf Oberflächen.

Auf dem Gebiet der Bildverarbeitung nutzen wir gängige sowie eigens entwickelte Algorithmen zur Bewertung der Auffälligkeit und Tarnleistung von Objekten und Texturen in natürlichen Umgebungen sowie unter kontrollierten Bedingungen.

Beobachterversuche werden von uns mithilfe einer selbstentwickelten Software, welche stets weiterentwickelt wird, organisiert und durchgeführt um Tarnleistung anhand tatsächlicher Beobachter zu bewerten.

Kompetenzen

  • Zustandsanalyse und Konzepterstellung,
  • Modellierung und Simulation optischer Effekte, z.B. Reflexe, Lichtfeld,
  • Prototypenbau,
  • Vermessung im Umweltsimulationslabor und BRDF-Labor,
  • Messung des Reflexionsgrads von Oberflächen vom VIS- bis LWIR-Bereich,
  • Messung des räumlichen Reflexions- und Emissionsverhaltens mit BRDF-Goniometer,
  • Lichtquellen: künstliche Sonne, Breitbandstrahler, Laser VIS bis LWIR,
  • Sensorik (VIS bis LWIR): Detektoren, Kameras, Spektrometer,
  • Messkampagnen: multispektrale Sensorik am Boden, z.B. Messfahrzeug und luftgestützt z.B. Drohnen,
  • Auffälligkeits- und Tarnbewertung und numerische Analysen mittels Bildverarbeitungsalgorithmen,
    • Softwarepaket ALOPEX, KI/neuronale Netze/Deep Learning
  • Organisation, Durchführung und Auswertung von Beobachterversuchen,
    • Softwarepaket CARPET

Projekte und Produkte

 

Einfluss der Atmosphäre auf das thermische Bild

 

Bidirektionale Reflektanzverteilung

 

Living Sparkle

 

Bewertung signaturverändernder Maßnahmen