Warnsensorik

Projekte und Produkte

Warnsensorik

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit innovativer (Warn-)Sensorik für den zivilen und militärischen Sektor. Für den Schutz von Personen, Plattformen und Gebäuden sowie die Überwachung von Anlagen oder Grenzen ist elektro-optische Sensorik ein wichtiger Baustein für die Früherkennung und Warnung. Entsprechende Systeme müssen zuverlässig, autonom und möglichst ohne Falschalarme arbeiten. Um unterschiedlichsten Anforderungen Rechnung zu tragen, werden Fragestellungen vom ultravioletten bis hin zum infraroten Spektralbereich bearbeitet. Dabei werden die Bereiche Sensortechnologie für die Detektion, Signaturen von Objekten, Bedrohungen und Hintergründen sowie atmosphärische Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit von Systemen beleuchtet. Neben interdisziplinärer Expertise verfügt die Gruppe über umfangreiche Messtechnik und Labore um Bedrohungen (z. B. Antriebssignaturen von Flugkörpern) zu charakterisieren. Das Wissen um spezifische elektro-optische Eigenschaften von Objekten ist Grundlage für die Konzeption, Entwicklung und Bewertung von Warnsystemen und unabdingar für die Durchführung von Simulationen und die Erstellung von Modellen. Die regelmäßige Organisation von und Teilnahme an Messkampagnen im nationalen und internationalen Rahmen dient der Erfassung von Signaturdaten und Effekten sowie der Validierung von Modellen. Benötigen Sie Beratung oder Hilfe? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren – Wir unterstützen Sie gerne!

 

Helligkeit der Nacht

 

Satellitenbasierte Raketenfrühwarnung

 

Schützendetektion

 

UV-Sensorik

Optik der Atmosphäre

Ein für alle Forschungsbereiche der Abteilung notwendiges Themenfeld ist die Untersuchung der Auswirkung der Atmosphäre auf elektro-optische Systeme. Im Arbeitsgebiet Umweltbegrenzung nutzt die Abteilung umfassendes Datenmaterial über begrenzende Faktoren wie atmosphärische Refraktion und Turbulenz, das im Verlauf der vergangenen Jahre gemessen wurde. Diese Messungen stellen die Basis dar, um atmosphärische Einflüsse auf Sensoren zu bewerten, mit dem Ziel diese bestmöglichst zu korrigieren.

 

Messung der optischen Turbulenz

 

Optik der Atmosphäre

 

Vertikale Turbulenzmessung

Signaturbewertung

 

Einfluss der Atmosphäre auf das thermische Bild

 

Living Sparkle

 

BRDF - Bidirektionale Reflektanzverteilungsfunktion

 

Signaturverändernder Massnahmen

Adaptive Optik

In der Forschungsgruppe Adaptive Optik beschäftigen wir uns mit Abbildungs-, Überwachungs- und Laserkommunikationssystemen auf horizontalen optischen Übertragungsstrecken durch die Erdatmosphäre. Wir entwickeln Simulationen, entwerfen theoretische Modelle und implementieren sowohl Bildverarbeitungsalgorithmen als auch komplette Adaptive Optik (AO)-Systeme.