Führungssysteme

Die Gruppe »Führungssysteme« umfasst die organisationsübergreifende und ggf. multinationale Kopplung von Informations- und Kommunikationssystemen aus den Bereichen Informationsgewinnung, Entscheidungsfindung, Einsatzdurchführung und Kontrolle. Die technische Vernetzung hat das Ziel den Akteuren im Entscheidungsprozess möglichst umfassende und aktuelle Lageinformationen aufgabenbezogen bereitzustellen und effiziente sowie effektive Abläufe umzusetzen.

Die Gruppe befasst sich im Auftrag der öffentlichen Hand und der Industrie auf der Basis vertieften Prozesswissens in Aufklärung und angrenzenden Gebieten mit folgenden Aspekten von NetOpFü:

  • Systemintegration: Software Engineering Methoden zur effizienten Kopplung existierender Systeme u.a. auf der Basis serviceorientierter Architekturen
  • gemeinsamer Informationsraum: Aufbau durch Erschließung und Verknüpfung heterogener Informationsquellen, aufgabenzentrierte Eingabe, Aggregation, Fusion, Filterung und Suche im Informationsraum
  • Geschäftsprozesse/Abläufe/Orchestrierung: semantische Service Discovery, Unterstützung der Ableitung dynamischer Abläufe auf der Basis von Regelsystemen

Methodische Basis der Arbeit der Gruppe ist das modellbasierte Vorgehen zum Entwurf der „Enterprise Architecture“. Die Ableitung integrativer Daten- und Interaktionsmodelle zur Wissensrepräsentation und interoperablen Systemintegration bildet die wesentliche Grundlage dieses Vorgehens.

Produkte und Leistungen

 

Magneto

Datenanalyse für bessere Kriminalprävention und Strafverfolgung

 

OCEAN2020

Realisierung der vernetzten martimen Überwachungs- und Aufklärungsmission der Zukunft  

 

PREVISION

Prädiktion und visuelle Intelligenz sicherheitsrelevanter Informationen

 

ISR-Manager Application

Ressourcenoptimale Sensoreinsatzplanung