Geschäftsfeld Verteidigung

Analyse und Bewertung, Auftragsforschung und technologische Innovation - Von der Physik der Signalerzeugung bis zur Nutzung der enthaltenen Information

Das Geschäftsfeld Verteidigung forscht auf den Gebieten der Bildgewinnung durch optronische Systeme, der Bild- und Signalauswertung in Echtzeit sowie der Architektur von Informations- und Simulationssystemen.

Mit seiner Analyse- und Bewertungsfähigkeit, in konkreten Technologieprojekten sowie durch Auftragsforschung- und Entwicklung unterstützt es das Bundesministerium der Verteidigung mit seinen nachgeordneten Ämtern und Dienststellen sowie die wehrtechnische Industrie. An erster Stelle steht die rasche Umsetzung aktueller Forschungsergebnisse für die Befähigung der Bundeswehr und zum Schutz der Soldaten.

Soweit möglich sind die Arbeiten eingebettet in die zivile Sicherheitsforschung und weitere Anwendungen in den anderen Geschäftsfeldern, um Synergien auszunutzen. Eine wichtige Rolle spielt die Vernetzung mit diversen Gremien, Einrichtungen und Organisationen im Kontext von EU, NATO und der Wissenschaft.

Anwendungsfelder

Diese Themen und Herausforderungen adressieren wir:

  • Optronische Sensorsysteme
  • Signaturbewertung und Signaturmanagement
  • Lasertechnologie
  • Analyse von Radar- und Luftbildaufnahmen
  • Objekt- und Situationserkennung
  • Vernetztes Command and Control
  • Vernetzte Simulation
  • Adaptive Optik

Technologien

Diese Fähigkeiten, Werkzeuge und Assets nutzen wir dafür:

  • IR-Szenensimulation
  • Modellierung von Kameras und anderen abbildenden Systemen
  • Nichtlineare Laserkonverter
  • Multisensor- und Hyperspektralsensor-Technologie
  • Multimodale Mensch-Maschine-Interaktion
  • THS® (Target Handoff System)
  • DigLT (digitaler Lagetisch als Hardware / als reine Softwareausprägung)
  • Adaptive Lernspiele
  • Semantische Videoanalyse
  • Coalition Shared Data

Mehr Informationen zum Geschäftsfeld

 

»Schlüsselfähigkeiten für das Gefechtsfeld der Zukunft«

Im Interview spricht Dr. Michael Arens über anwendungsorientierter Forschung im Kontext zukünftiger Kampfpanzersysteme und digitalisierter Operationen.

Unsere Ausstattung

  • Umweltsimulationslabor (z. B. für Tarnbewertung)
  • Labor für Adaptive Optik
  • Labor für die Analyse der Relexionseigenschaften von Materialien (BRDF)
  • Abbildendes radiometrisches Messsystem AirSIG: Luftgestützte Sensorplattform
  • Labor zur Bewertung der Beobachterleistung
  • Labore zur Bewertung von visueller und infraroter bildgebender Sensorik
  • Labor für optronische Gegenmaßnahmen
  • Laserlabore (z. B. Femtosekundenlaser)
  • Interaktionslabore für abbildende Aufklärung (Blick-, Gesteninteraktion u. a.)
  • Referenz- und Testlabor für vernetzte sensorgestützte Aufklärung (z. B. für MAJIIC)
  • Zentraler VIntEL-Knoten (Verteilte integrierte Erprobungslandschaft)
  • Distributed Network Battlelab (DNBL)
  • SAR-Simulator (CohRaS®)
  • AMFIS – Mobiles Einsatzlabor zur Aufklärung und Überwachung mit mobilen Systemen im Sensorverbund
  • Labor für »Serious Games«
  • Luftgestützte Multisensorplattform (VIS, LWIR und Hyperspektral)