© Fraunhofer IOSB

Automatische Fahrfunktionen und Assistenzsysteme für den Straßenverkehr

Aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung, Expansion von internationalem Handel und Logistik sowie dem steigendem Wohlstand und Industrialisierung in Schwellen- und Entwicklungsländern, wird die Menschheit immer stärker mit Ressourcenknappheit und steigenden Rohstoffpreisen konfrontiert. Dies sieht man besonders deutlich im Straßenverkehr und Transport. Immer mehr Menschen auf der Welt sind in der Lage, sich Kraftfahrzeuge für die individuelle Mobilität zu leisten. Neue Geschäftsmöglichkeiten und erhöhter Handel erfordern zusätzlichen Transport von Waren und Personen. Erhöhter Kraftstoffverbrauch, verstärkte Emission von Treibhausgasen und höhere Verkehrsdichte sind die Folge.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Im Bereich der Mobilität im Straßenverkehr ist das Fraunhofer IOSB breit aufgestellt: Von der Erforschung neuartiger Fahrerassistenzsysteme und vollautomatischem Fahren, über die Entwicklung von emissionsmindernden Algorithmen, bis hin zur Insassenüberwachung arbeiten die IOSB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einer Vielzahl an Themen innerhalb des Forschungsfeldes.

Während neue Antriebstechnologien immer noch nicht vollkommen ausgereift sind, ist es heute bereits möglich, durch moderne IT-Systeme den Straßenverkehr als Ganzes und die individuelle Mobilität zu optimieren und zu entlasten. Dadurch wird einerseits der Kraftstoffverbrauch gesenkt und andererseits die Mobilität der Verkehrsteilnehmer angenehmer und sicherer gestaltet.

Das Fraunhofer IOSB kooperiert dazu mit Universitäten, anderen Forschungseinrichtungen und der Industrie. Unser Ziel ist es, die intelligente Mobilität von morgen zu gestalten, um erfolgreich in einer mobilitätsabhängigen Welt bestehen zu können.

SPARC

Ein vollautomatisches Fahrzeug soll mit serienfähigen Mitteln den Innenstadt-verkehr bis 50 km/h ohne Fahrer bewältigen können.  

Frequency-labeled offset recording (FLOR) unit

Regional Eco Mobility 2030 (REM 2030)

Mobilitäts-Assistenzsystem: EXPERT

Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren