Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Herzlich willkommen beim Fraunhofer IOSB!

Neuartige Sichtsysteme einschließlich der erforderlichen Laserlichtquellen entwickeln. Sensoren optimal einsetzen und vernetzen. Die entstehenden Datenströme verarbeiten und auswerten. Auf dieser Basis Menschen effizient unterstützen, fundierte Entscheidungen zu treffen, Prozesse optimieren und autonome Systeme intelligent steuern: Diese komplette Prozess- und Verwertungskette ist unsere Domäne. In ihr verbinden sich die drei namensgebenden Kernkompetenzen Optronik, Bildauswertung und Systemtechnik zum optimalen Nutzen für vielfältige Anwendungen.

Aktuelles aus dem Fraunhofer IOSB

 

Ilmenau / 10.4.2024

Von der Messe aus den Stapler steuern

Hands-on Teleoperation über die Strecke Hannover – Thüringen: Auf der Hannover Messe vom 22. bis 26. April 2024 können Messebesucher den multifunktionalen Gabelstapler MATS aus über 200 Kilometern Entfernung in Ilmenau fernsteuern. Das Exponat findet sich auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Halle 2.

 

Karlsruhe / 3.4.2024

IOSB veröffentlicht FA³ST Service v1.0

FA³ST Service ist eine Open-Source-Implementierung für Digitale Zwillinge. Sie ist kostenlos nutzbar, leicht erweiter- und konfigurierbar und entspricht der Spezifikation der Verwaltungsschale (Asset Administration Shell). Die Software erlaubt es, in Sekundenschnelle Digitale Zwillinge für Anwendungen im Kontext von Industrie 4.0 zu erstellen.

 

Karlsruhe / 12.3.2024

Neubaupläne auf Gelände des IOSB Karlsruhe

Die Fraunhofer-Institute für System- und Innovationsforschung ISI sowie für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, derzeit an unterschiedlichen Standorten in Karlsruhe angesiedelt, rücken enger zusammen. Beide Institute möchten in Zukunft auf einem gemeinsamen, interdisziplinären Forschungscampus am bisherigen Standort des Fraunhofer IOSB in der Oststadt forschen.

 

Blog

Sprachinteraktion im Fahrzeug der Zukunft

Stellen Sie sich vor, Sie können Ihr Fahrzeug auf eine ganz neue Art und Weise steuern, indem Sie einfach mit ihm sprechen. Wir integrieren Large Language Models bzw. KI-Assistenten in die Fahrzeugsteuerung und eröffnen somit eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten. Mit unserer umfangreichen Expertise in der Mensch-Maschine-Interaktion erhöhen wir die Sicherheit und das Fahrerlebnis im Fahrzeug.

Hier finden Sie uns

Unsere Medienkanäle


Fraunhofer IOSB

Institutsteil für angewandte
Systemtechnik IOSB-AST

Institutsteil für industrielle
Automation IOSB-INA

Andere über uns

Die Polizei Hamburg stellt unser gemeinsames Innovationsprojekt ESCAPE PRO vor, das für mehr Sicherheit bei Großveranstaltungen beitragen wird.
 
Technische Rundschau, Industrieanzeiger und Elektrotechnik berichten über die Autorisierung des weltweit ersten Prüflabors für omlox, den Lokalisierungsstandard für Produktionsumgebungen, am Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo.

Das Fraunhofer IOSB-AST setzt auf UV-Desinfektion in der Geflügelzucht, um den Einsatz von Antibiotika zu reduzieren. Über diesen innovativen Ansatz berichten die Fraunhofer-Gesellschaft, natur.de, DGS Magazin für die Geflügelwirtschaft, top agrar, Geflügelnews, Ingenieur.de und in englischer Sprache phys.org.
 
Erleben Sie unser Teilautomatisches Peilsystem (TAPS) zur Vermessung von Gewässern im Beitrag von 3sat nano, Sendung vom 13.12.2023 (Beginn des Beitrags bei 18:33 Minuten).
 
Das baden-württembergische Innenministerium gibt die Fortführung des Pilotprojekts »Intelligenter Videoschutz« in der Stadt Mannheim bekannt - dabei handelt es sich um ein F&E-Projekt der Polizei Mannheim mit uns.

Die VDI Nachrichten stellen unser »Whitepaper KI-Engineering in der Produktion« vor, in welchem wir mit dem Fraunhofer IAIS das Potenzial von KI-Anwendungen für die Industrie 4.0 adressieren.

»Wie ein Autonomie-Kit Bagger und Traktoren zu Krisenhelfern aufwertet«: heise online (Paywall) berichtet über die Abschlussdemonstration unseres Projekts AKIT Pro.

Wie sich per Sektorenkopplung in Wohnquartieren die Energiewende voranbringen lässt, dazu hat das aktuelle Fraunhofer-Magazin die Experten aus unserer Abteilung Kognitive Energiesysteme (KES) am IOSB-AST befragt.

Über das von unserem Institutsteil IOSB-INA mitgetragene Projekt »KI und Digital Offensive HANDwerk.NRW«, bei dem es um KI-Lösungen für das Handwerk geht, berichten das Handwerksblatt und das Westfalen-Blatt.

Unseren kürzlichen Durchbruch beim dreidimensionalen Quantum Ghost Imaging haben Tech Times, Science Daily und Phys.org aufgegriffen.

Über die »Bauplanstudie« zu Manufacturing-X berichten unter anderem Computer & Automation, Elektroniknet.de, IT & Production und der Industrieanzeiger. Die dazu passende Marktstudie für die Fabrikausrüster-Branche ist Thema bei Computer & Automation sowie Digital Manufacturing.

Über unser Teilautomatisches Peilsystem (TAPS) zur autonomen Gewässerkartierung berichten unter anderem TechXplore, EUWID und eeNews.

Die intelligente Videobeobachtung für mehr Sicherheit und Datenschutz im öffentlichen Raum, die nach Mannheim nun auch in Hamburg evaluiert werden soll, beschäftigt unter anderem WELT, netzpolitik.org, Abendblatt, BILD und NDR. UPDATE: Zum Start am 14.7. brachten NDR, SAT.1 und Tagesschau (ab 9:40) ausführliche Videobeiträge.

Die Vorteile offener Standards und offener Software im Kontext des Internet der Dinge erläutert Gruppenleiter Philipp Hertweck in einem InnoVisions-Interview zu den IOSB-Lösungen FROST® und PERMA®.

Konstruktionspraxis beschreibt den Stand der Entwicklung einer urbanen Transportdrohne im Fraunhofer-Leitprojekt ALBACOPTER.

Die ARD-Sendung Wissen vor 8 stellt in der Folge vom 26. Juni den Unterwasser-Rettungsroboter des Fraunhofer IOSB-AST vor.