Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

ROBOSHIELD

ROBOSHIELD

Forschung für rundum sichere Produktionsanlagen

Motivation

Die Anforderungen an moderne Produktionsanlagen im Zuge der Digitalisierung und Industrie 4.0 steigen stetig. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Sicherheit der Anlage, die sich in die drei überschneidenden Bereiche Safety, Security und Privacy aufteilen lässt. Es ist von entscheidender Wichtigkeit, dass die Komponenten der Anlage, wie zum Beispiel Roboter, niemanden verletzen (Safety). Weiter muss die Anlage von Angriffen von externen oder internen Angriffen geschützt werden (Security). Bei der steigenden Menge an Daten, die in der Produktion verarbeitet werden, spielt auch der Datenschutz der Mitarbeiter eine wichtige Rolle (Privacy). Unter der Leitung des Fraunhofer-Institut für Anthropomatik und Robotik des KIT (IAR) arbeiten Forscher des Fraunhofer-Institut für Produktionsleichttechnik und Automatisierung (IPA) und Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) an dieser spannenden Herausforderung.

Aufgaben von IAD

Die Abteilung IAD bearbeitet in ROBOSHIELD verschiedene Fragestellungen rund um das Thema Datenschutz und Datensicherheit. Für die sichere Kooperation zwischen Robotern und Menschen muss multisensoriell sichergestellt werden, dass sich zu keinem Zeitpunkt Menschen im Arbeitsbereich von Robotern befinden. Diese Datenerfassung muss auf ihre Auswirkungen auf den Datenschutz der Werker untersucht und solche Risiken reduziert werden.

Wenn Personen direkt mit Robotern interagieren, müssen spezielle Sicherheitsrichtlinien beachtet werden.
Im Projekt ROBOSHIELD werden SW-Tools entwickelt, die den Aufbau und die Implementierung von MRK-Arbeitsplätzen vereinfachen.

(Quelle: Fraunhofer IPA)

Projektpartner

Weitere Informationen über die Projektpartner finden Sie hier.

Projektübersicht

Projektname

ROBOSHIELD - Forschung für rundum sichere Produktionsanlagen

Offizielle Webseite

www.roboshield.de