Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Fraunhofer IOSB im Profil

Neuartige Sichtsysteme entwickeln. Sensoren optimal einsetzen und vernetzen. Die entstehenden Datenströme verarbeiten und auswerten. Auf dieser Basis Menschen effizient unterstützen, fundierte Entscheidungen zu treffen, Prozesse optimieren und autonome Systeme intelligent steuern: Diese komplette Prozess- und Verwertungskette ist unsere Domäne am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB. In ihr verbinden sich die drei namensgebenden Kernkompetenzen:
 
  • Die Optronik beschäftigt sich mit der Erzeugung von Licht, seiner Strahlformung, Ausbreitung und Umwandlung in elektronische Signale – also insbesondere mit technischen Verfahren, um Bilder (im weitesten Sinne) von der uns umgebenden Welt zu generieren.
  • Die Bildauswertung erforscht Verfahren und Algorithmen, um aus den Bildern Informationen und letztlich relevante Erkenntnisse zu gewinnen.
  • Die Systemtechnik sorgt für einen ganzheitlichen Ansatz: Wir entwickeln nicht nur Komponenten und Algorithmen, sondern komplexe Hard- und Softwarearchitekturen. Die entstehenden informationstechnischen Systeme unterstützen auf der Basis von Sensordaten Menschen, automatisieren bestimmte Aufgaben und/oder eröffnen neue Wege in der Mensch-Maschine-Interaktion. Dabei stellen wir höchste Ansprüche in Sachen Interoperabilität, IT-Sicherheit und Datenschutz/Privatsphäre.
 
Dieses einzigartige Kompetenzprofil machen wir für ein breites Spektrum an Anwendungsfeldern nutzbar: Es reicht von Automatisierung/Industrie 4.0 über Inspektion und Versorgungsinfrastrukturen bis zur Sicherheits- und Verteidigungsforschung. Wie die Fraunhofer-Gesellschaft insgesamt stehen wir für anwendungsorientierte Forschung zum Wohl der Gesellschaft und zur Stärkung der Wirtschaft. Wir forschen, entwickeln und leben den Transfer: Wir machen aus neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen technische Innovationen. Wir gestalten Zukunft.
 
Wissenschaftliche und technologische Exzellenz gehören dabei ebenso zu unserer DNA wie Kundenorientierung und Verlässlichkeit gegenüber unseren Auftraggebern aus Wirtschaft und Ämtern. Unser wichtigstes Kapital sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen wir großen Freiraum, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen bieten, damit sie ihre Kreativität und ihren Erfindungsreichtum optimal zur Geltung bringen können.

 

6


Standorte hat das Fraunhofer IOSB: Die Hauptstandorte Karlsruhe und Ettlingen, die Institutsteile Ilmenau und Lemgo, eine Außenstelle in Görlitz und ein Kontaktbüro in Peking.

57


Millionen Euro betrug unser Investitions- und Betriebshaushalt im Jahr 2018 – jeweils etwa ein Drittel stammt aus öffentlicher Grundfinanzierung, Forschungs-Drittmitteln und Industrieaufträgen.

531


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst das Stammpersonal, hinzu kommen etwa 170 wissenschaftliche Hilfskräfte.

1956


beginnt die Geschichte unseres Instituts, damals noch in Tübingen. Unter seinem heutigen Namen »Fraunhofer IOSB« existiert das Institut allerdings erst seit einer Fusion im Jahr 2010.

Struktur und Vernetzung

 
Die fünf Geschäftsfelder des Fraunhofer IOSB bündeln das Portfolio des Instituts im Hinblick auf konkrete Anwendungsbereiche und Märkte.

Die zentralen Kompetenzträger und Organisationseinheiten sind die insgesamt 15 wissenschaftlichen Abteilungen. Sechs davon haben ihren Sitz in Karlsruhe, fünf in Ettlingen. Jeweils zwei Abteilungen sind in den Institutsteilen IOSB-AST in Ilmenau und IOSB-INA in Lemgo beheimatet.

An allen Standorten ist unser Institut eng mit den ortsansässigen Universitäten und Hochschulen vernetzt: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer IOSB haben Professuren und Lehraufträge inne, umgekehrt engagieren sich Professorinnen und Professoren als externe Beratende, als Kuratorinnen und Kuratoren des Instituts.

Innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft gehört das Fraunhofer IOSB dem Verbund IUK-Technologie sowie dem Verbund Verteidigungs- und Sicherheitsforschung VVS an. Zudem sind das Institut bzw. einzelne seiner Abteilungen Mitglied folgender Fraunhofer-Allianzen: autoMOBILproduktion, Big Data und Künstliche Intelligenz, Energie, Food Chain Management, Space, SysWasser, Verkehr und Vision (Bildverarbeitung). Darüber hinaus arbeiten wir in konkreten Projekten natürlich fallweise mit denjenigen Schwesterinstituten zusammen, die unsere Kompetenzen mit Blick auf die Aufgabenstellung sinnvoll ergänzen.

Instituts- und Standortleitungen

Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Beyerer ist in Personalunion Inhaber des Lehrstuhls für Interaktive Echtzeitsysteme an der Fakultät für Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Institutsleiter des Fraunhofer IOSB.

Was können wir für Sie tun?

Unser Spektrum an Angeboten und Dienstleistungen erstreckt sich über ein breites Portfolio von Kompetenzen und Themen. Sprechen Sie uns an!

Lehrstuhl Interaktive Echtzeitsysteme (IES)

Der Lehrstuhl des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und das Fraunhofer IOSB arbeiten inhaltlich eng zusammen. Damit lassen sich Synergieeffekte optimal erschließen.

Kuratorium

Das Kuratorium berät die Organe der Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Institutsleitung und fördert die Kontakte des Instituts zu Organisationen und Industrie.

Anfahrt

Anfahrt zu den verschiedenen Standorten des Fraunhofer IOSB in Karlsruhe, Ettlingen, Ilmenau und Lemgo.

Impressum

und Datenschutzerklärung