Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

HEritage Resilience Against CLimate Events on Site (HERACLES)

mehr Info

Ihre Karrieremöglichkeiten am Fraunhofer IOSB

mehr Info

Machine Learning for Production ML4P

mehr Info

Thüringer Unterwasserroboter spürt verschollenes Flugzeug auf

mehr Info

»Karlsruher Thesen zur Digitalen Souveränität Europas« veröffentlicht

mehr Info

Wir erforschen und entwickeln multisensorielle Systeme, die den Menschen bei der Wahrnehmung seiner Umwelt und der Interaktion unterstützen.
Das beginnt bei der Erzeugung und automatisierten Auswertung von Luft- und Satellitenbildern, z.B. eines Katastrophengebiets und reicht bis hin zur Sortierung und Qualitätskontrolle von Schüttgütern wie Kaffeebohnen oder Mineralien.

Wir entwickeln Software zur Planung, Steuerung und dem Betrieb von industriellen Produktionsprozessen, verfügen über Webtechnologien für Informationsmanagement in komplexen Datenbanksystemen wie z. B. der Erfassung von Umweltdaten oder für das Energiemanagement, deren intelligenten Verknüpfung und Auswertung.

Fraunhofer IOSB und SEF kooperieren für Industrie 4.0-Entwicklungen

Karlsruhe, 1.2.2018 - Das Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB ist dem »SEF Smart Electronic Factory e.V.« beigetreten. Das neue Mitglied des Vereins ist spezialisiert auf die Entwicklung von Architekturen und Komponenten für Industrie 4.0. Dabei stehen unter anderem Manufacturing IT, die Mensch-Maschine-Interaktion und IT-Sicherheit im Fokus.

Intelligente Videoüberwachung: Mehr Privatsphäre und Datenschutz

Karlsruhe, 16.1.2018 - Sicherheit und Freiheit – zwei konkurrierende, widersprüchliche Ziele? Neue, intelligente Verfahren der Videoanalyse sind in der Lage, erhöhte Sicherheit mit verbessertem Schutz der Persönlichkeitsrechte zu kombinieren. Das beweist das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB mit seinen neuesten Entwicklungen in diesem Bereich, von denen sich kürzlich auch der baden-württembergische Staatssekretär Martin Jäger bei einem Besuch einen Eindruck verschaffte.

Partner für EU-Forschungsprojekt SymbIoTe gesucht

Karlsruhe, 22.12.2017 - Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) vernetzt verschiedenste Geräte vom Fernseher bis zum Feinstaubsensor. Die verfügbaren Daten sind jedoch über eine Fülle an verschiedenen Systemen und Plattformen verstreut. Wie können diese zusammengeführt werden, so dass daraus ein Mehrwert für Anwender entsteht? Dieser Herausforderung stellt sich das Projekt SymbIoTe – und ruft deshalb Player im IoT-Bereich dazu auf, sich um Fördergelder zu bewerben.

Probebetrieb für Testfeld in Karlsruhe beginnt

Karlsruhe, 6.12.2017 - Das Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg startet den Probebetrieb in Heilbronn und Karlsruhe. Ministerialdirektor Prof. Dr. Uwe Lahl vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg informierte sich in Karlsruhe über die internen Tests der Hardware und Software, die das Konsortium auf dem Testfeld Autonomes Fahren in den vergangenen Monaten installiert hat.

Fraunhofer IOSB

31.01.2018

Fraunhofer IOSB und SEF kooperieren für Industrie 4.0-Entwicklungen

Karlsruhe, 1.2.2018 - Das Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB ist dem »SEF Smart Electronic Factory e.V.« beigetreten. Das neue Mitglied des Vereins ist spezialisiert auf die Entwicklung von Architekturen und Komponenten für Industrie 4.0. Dabei stehen unter anderem Manufacturing IT, die Mensch-Maschine-Interaktion und IT-Sicherheit im Fokus.

mehr lesen

16.01.2018

Intelligente Videoüberwachung: Mehr Privatsphäre und Datenschutz

Karlsruhe, 16.1.2018 - Sicherheit und Freiheit – zwei konkurrierende, widersprüchliche Ziele? Neue, intelligente Verfahren der Videoanalyse sind in der Lage, erhöhte Sicherheit mit verbessertem Schutz der Persönlichkeitsrechte zu kombinieren. Das beweist das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB mit seinen neuesten Entwicklungen in diesem Bereich, von denen sich kürzlich auch der baden-württembergische Staatssekretär Martin Jäger bei einem Besuch einen Eindruck verschaffte.

Read more