Gonioreflektometer Messanlage#

Gonioreflektometer Messanlage

Die Lichtquelle beleuchtet die Messprobe aus verschiedenen Richtungen und ein Roboter bewegt den Detektor halbkugelförmig um die Messprobe herum.
© Fraunhofer IOSB
Gonioreflektometer mit Messprobe (Beleuchtung rechts, Detektor oben)

Das automatisierte Gonioreflektometer erlaubt optische Reflexionsmessungen in hoher räumlicher Auflösung (BRDF-Bidirectional Reflectance Distribution Function). Die Lichtquelle beleuchtet die Messprobe aus verschiedenen Richtungen und ein Roboter bewegt den Detektor halbkugelförmig um die Messprobe herum. In jeder Halteposition werden Messungen durchgeführt und statistisch ausgewertet.

Das optische Streuverhalten von Oberflächen wird damit detailliert erfasst. Die Vielfältigkeit der Anlage erlaubt Messungen von Messproben mit den unterschiedlichsten Material- und Reflexionseigenschaften. Diffuse, glänzende, spiegelnde, glatte, raue, teiltransparente Oberflächen sowie Isotropie/Anisotropie und Retroreflexion können  damit genaustens vermessen werden.

Auch die Messung der räumlichen Lichtemissionsverteilung von Lichtquellen, Leuchtkörpern, Lampen und Leuchten ist mit der Messanlage möglich.

Technische Daten:

  • Probengröße: bis ca. 1 m
  • Probendicke: bis 30 cm
  • Messfläche: > 0.5 cm Durchmesser
  • Spektralbereich: VIS, NIR, MWIR, LWIR. breit- und schmalbandig
  • Winkelauflösung: 10-4 – 10-3 Steradiant
  • Retro-Reflexionsmessung möglich

Funktionsweise des Genioreflektometer#