Industrial Data Spaces Plus - Trusted IDS Factory Connector für Verwaltungsschalen in der Fabrik

© Fraunhofer IOSB
© Fraunhofer IOSB

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Fraunhofer IOSB unterstützt die Bestrebung der International Data Spaces Association, die mit dem International Data Space (IDS) ein souveränes, sicheres Datenaustauschnetzwerk erschaffen. Daten aus Produktionsanlagen und Fabriken sind äußerst kritisch und sollten nur in spezifischen Anwendungsfällen an Dritte weitergegeben werden. Mit dem IDS können die Daten durch Nutzungskontrolle (Usage Control) geschützt und die weitere Nutzung durch Dritte nachverfolgt werden (Provenance). Beispielsweise kann nicht nur eingeschränkt werden, wer Daten empfängt, sondern auch wie die Daten verarbeitet werden dürfen. Deshalb hat das Fraunhofer IOSB den OPC UA Factory Connector entwickelt – einen IDS Connector, der wichtige IDS-Funktionalitäten für Fabriken bereitstellt. Dieser basiert in der neusten Version auf dem Trusted Connector, der Referenzimplementierung für ein Security-Gateway (DIN SPEC 27070) im IDS.

Ein wichtiger Baustein für Interoperabilität in der Industrie 4.0 ist die Verwaltungsschale (Asset Administration Shell »AAS«). Für Anlagen, Bauteile, Sensoren oder Produkte kann eine Verwaltungsschale als digitale Repräsentation dienen. Die Verwaltungsschale wird in verschiedenen Formaten spezifiziert und kann über verschiedene Protokolle übertragen werden. Im industriellen Kontext ist OPC UA ein weit verbreitetes Datenmodell und Kommunikationsprotokoll für Fabrikanlagen. Deshalb unterstützt unser Connector auch Verwaltungsschalen im OPC UA-Format und verbindet somit die Vorteile von Industrie 4.0 und IDS.

Anwendungsbeispiel und Leistungsangebot für produzierende Unternehmen

Für den technischen Demonstrator wird die Miniaturausgabe einer Schüttgutsortier-Anlage namens »TableSort« des Fraunhofer IOSB in Verbindung mit dem Smart Factory Web durch den OPC UA Factory Connector an das IDS Netzwerk angeschlossen. Als Anwendungsfall wurde hierbei eine Supply-Chain einer Kaffee-Sortieranlage modelliert. Die verschiedenen Kunden erhalten nach Bestellung von Kaffeebohnen bei TableSort verschiedene Daten unter strikten Nutzungsbedingungen.

Für die Anbindung von Industrie-Anlagen an den IDS stellen wir den OPC UA Factory Connector bereit. Gerne unterstützen wir Sie in Industrie-4.0-Szenarien oder -anwendungsfällen mit Verwaltungsschalen und IDS.  

#

  • Anbindung von Industrie-Anlagen an den IDS
  • Demonstrator für Use-Cases rund um IDS, IDS-I Community, Industrie 4.0 und Industrial Internet Consortium
  • Usage Control & Provenance für Produktionsdaten und Verwaltungsschalen
  • Interoperabilität durch Verwendung von Verwaltungsschalen

#

Die Anbindung von Industrie-Anlagen an den IDS ermöglicht komplexe Use-Cases unter klar definierten Datennutzungsregeln (Policies). Bisher ist der OPC UA Factory Connector auf dem Security-Level »Base«. In internen Tests wurde bereits der Wechsel zum Trusted-Level erfolgreich erprobt. Dazu wurde das Usage Control Framework »MYDATA Control«  integriert, um Provenance und Usage Control zu ermöglichen. Durch die Anbindung eines OPC Clients können Verwaltungsschalen im OPC UA Format angesprochen werden.

#

  • International Data Spaces Association (IDSA)
  • Industrial Internet Consortium (IIC)
  • Plattform Industrie 4.0
  • InDaSpacePlus Projektpartner: Die Fraunhofer-Institute AISEC, FIT, FKIE, FOKUS, IAIS, IAO, IESE, IML, IOSB, IPA, und SIT.
 

Publikationen/Downloads

Auf der Website der International Data Spaces finden Sie Whitepapers und mehr Dokumentation zum Thema.  

 

Leistungen der Abteilung ILT

Haben Sie ähnliche Herausforderungen? Gerne finden wir mit Ihnen gemeinsam einen Weg. Wir passen unsere Leistungen individuell an Ihre Bedürfnisse an. 

 

Weitere Informationen

  • Laufzeit: 10/2017-03/2020
  • Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
  • Förderkennzeichen: 01IS17031

Abteilung ILT des Fraunhofer IOSB

Sie wollen mehr über unsere Projekte im Bereich Informationsmanagement und Leittechnik (ILT) erfahren? Dann besuchen Sie die Seite unserer Abteilung ILT und informieren Sie sich über weitere Projekte.