Blickbasierte Bildauswertung

Die Nutzerin fokussiert ihren Blick auf das auszuwählende Objekt und selektiert per Tastendruck.

Kurzbeschreibung des Projekts

Die Forschungszuwendung Blickbasierte Bildauswertung befasst sich damit, wie die Methode der Blickmessung bzw. der blickbasierten Interaktion Arbeitsaufgaben unterstützen kann, die ein Bildauswerter bei der abbildenden Aufklärung durchzuführen hat. Der Fokus liegt dabei auf belastungsarmen und leistungssteigernden Benutzungsschnittstellen.
 

Blickbasierte Interaktion

Ein Schwerpunkt der Arbeiten adressiert die Realisierung und Bewertung blickbasierter Interaktion für die Anwendungsfälle Interaktion mit automatischen Bildauswerteverfahren zur Aktivitätsdetektion (Objekttrackingverfahren, Bewegungsdetektion) und zur Änderungsdetektion, Sensorsteuerung sowie IED-Suche. Für diese Aufgaben wurden Demonstratoren mit blickbasierten Benutzungsschnittstellen implementiert. Eingesetzte Blickmessgeräte für die blickbasierte Interaktion sind Tobii X60, Tobii 4C sowie SMI Glasses. In Pilotstudien mit Studenten und Nutzerstudien mit militärischen Bildauswerteexperten konnte die belastungsarme, leistungssteigernde Qualität der blickbasierten Interaktion gezeigt werden.

Abteilung Interaktive Analyse und Diagnose des Fraunhofer IOSB

Sie wollen mehr über unsere Projekte und Produkte erfahren? Dann besuchen Sie die Seite unserer Abteilung.