Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Personentracking im Elbedome

Personentracking im Elbedome

In immer mehr Bereichen des täglichen Lebens und des industriellen Umfelds erhält automatisches Personentracking Einzug. Mit dem Wissen über die Position aller Personen können positionsbezogene Informationen bereitgestellt oder neuartige Interaktionsmöglichkeiten geschaffen werden. Um dabei insbesondere große Bereiche abdecken zu können, sind Systeme notwendig, die in Echtzeit mehrere Kameraströme auswerten und darin einheitlich Personen lokalisieren können. Das am IOSB entwickelte System für Multi-Kamera-Personentracking wurde im Elbedome Magdeburg implementiert, wo es heute dazu eingesetzt wird, alle Personen im Raum zu lokalisieren und die auf der Leinwand angezeigte Anwendung auf die Positionen reagieren zu lassen.

Personentracking im Mixed Reality-Labor

Der Elbedome in Magdeburg ist ein Mixed Reality-Labor zur großflächigen Darstellung interaktiver Visualisierungen, in dem Nutzer dank einer 360°-Vollprojektion immersiv in unterschiedliche Szenarien versetzt werden können. Zur intuitiven Interaktion mit der dargestellten Projektion, muss auf die Position der sich im Dome befindlichen Personen reagiert werden können. Die Positionen der Personen sind auch für eine korrekte perspektivische Projektion notwendig.

Erfahren Sie mehr über das Mixed Reality-Labor hier.

Multi-Kamera-Personentracking

Hierzu wurde in diesem Projekt das am Fraunhofer IOSB entworfene Personentracking angepasst und weiterentwickelt. Durch die modulare Bestandsarchitektur konnte das System schnell aufgebaut und an die neuen Gegebenheiten angepasst werden. Das rein kamerabasierte System ist in der Lage, eine unbegrenzte Anzahl an Personen und Personencluster im Raum zu detektieren und deren Position auf der Grundfläche über alle Kameraansichten hinweg zu lokalisieren. Die Kameras wurden für den Anwendungsfall an der Decke mit vertikaler Sicht nach unten angebracht und erfassen damit in ihrer Gesamtheit die komplette Bodenfläche.

Die Bildströme des Kameranetzwerks werden über ein Gigabit-Netzwerk an handelsübliche PCs übertragen und dort in Echtzeit ausgewertet. Die Erfassungsergebnisse werden für die jeweilige Anwendung im Elbedome aufbereitet und bereitgestellt.