© Fraunhofer IOSB

S²UCRE - Sicherheit in städtischen Umgebungen: Crowd-Monitoring, Prädiktion und Entscheidungsunterstützung

© Fraunhofer IOSB

Motivation

Öffentliche Sportveranstaltungen sowie Kultur- oder Volksfeste ziehen in Städten große Menschenmengen an. Durch die hohe Anzahl an Personen kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Dies bildet die Grundlage für das Forschungsprojekt »Sicherheit in städtischen Umgebungen: Crowd-Monitoring, Prädiktion und Entscheidungsunterstützung«, kurz S²UCRE. Das Ziel in der dreijährigen Projektlaufzeit war, den beteiligten Einsatzkräften (z. B. Polizei, Feuerwehr, private Sicherheitsunternehmen) mittels Videoauswertung und Lagedarstellung hilfreiche Informationen zur Unterstützung der Sicherheit von Veranstaltungen zu ermöglichen. Besonderes Augenmerk wurde in dem Projekt S²UCRE darauf gelegt, dass mittels Simulation von Menschenbewegungen ein kurzer Blick in die Zukunft geworfen wird und so beispielsweise kritische Personendichten schon vor ihrem Entstehen erkannt und verhindert werden können.

Projektergebnisse

Zusammen mit den Konsortialpartnern hat das Fraunhofer IOSB mit den Abteilungen IAD und VID an diesen Projektergebnissen mitgewirkt:

  • Video-gestützte Erfassung und Analyse von Menschenmassen (Crowd-Monitoring) in verteilten urbanen Umgebungen – insbesondere zur Dichteschätzung und Bewegungsanalyse großer Menschenmassen.
  • Für die Gesamtarchitektur wurde ein Privacy by Design-Konzept zum optimalen Schutz der Betroffenenrechte entwickelt und umgesetzt.
  • Frühzeitige Erkennung sicherheitskritischer Aktivitäten und Situationen durch Live-Monitoring, unterstützt durch Kurzzeitsimulationen.
  • Effiziente Einsatzleitung durch eine intuitiv gestaltete gemeinsame Lagedarstellung mit Hilfe des Digitalen Lagetischs DigLT; verbesserte Koordination zwischen verschiedenen Rettungs- und Einsatzkräften durch den Austausch der Lageinformationen und Standortdaten
  • Dynamische softwaregestützte Situationsbewertung und im anbahnenden Krisenfall Entscheidungsunterstützung zur Planung der Fluchtwege und des Personaleinsatzes.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Das Forschungsvorhaben S²UCRE hatte die Erforschung neuer Rettungs- und Sicherheitstechnologien für Massenveranstaltungen in komplexen, verteilten und unübersichtlichen Umgebungen zum Ziel.

Projektpartner

  • accu:rate GmbH
  • Fraunhofer IOSB
  • Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Hochschule für angewandte Wissenschaft München                                                                             
  • SECURITON GmbH
  • Team HF PartG

 

Weitere Konsortialpartner

  • Stadt Hamburg
  • Feuerwehr Hamburg
  • Wasserschutzpolizei Hamburg
  • »Die Förderer« e.V.
  • Polizei Baden-Württemberg
  • Polizeipräsidium Stuttgart 
  • Morpho
  • Deveryware
  • IPSIS
  • Université de Lille 2 (CERAPS)
  • Université Paris Sud
  • Préfecture de Police de Paris
 

Downloads

Abteilung Interaktive Analyse und Diagnose

Sie wollen mehr über unser Kompetenz- und Leistungsspektrum im Bereich Interaktive Analyse und Diagnose erfahren? Dann besuchen Sie die Seite der Abteilung IAD.

 

Mehr Informationen

S²UCRE wurde im Themenfeld Zukünftige Sicherheit in Urbanen Räumen als eine deutsch-französische Kooperation vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. 

Fördernummer: 13N14463

Projektlaufzeit: 08/2017 - 07/2020

Abteilung VID des Fraunhofer IOSB

Sie wollen mehr über unsere Themen im Bereich »Videoauswertesysteme« erfahren? Dann besuchen Sie die Seite unserer Abteilung VID und informieren Sie sich.