Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Kamerabasierte Personenerfassung

Maschinelles Lernen - Wahrnehmen des Nutzers und Intelligente Assistenz

Kamerabasierte Nutzerschnittstellen sind die Augen für die Maschine. Wenn Nutzer gesehen und wahrgenommen werden, kann sich ein System auf sie einstellen und mit kooperieren.

Wir konzipieren und entwickeln eigene Algorithmen zur kamerabasierten Personenerfassung. Unsere Systeme setzen dabei auf den aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik. Wir bieten einen umfassenden Überblick über die neuesten Methoden Maschinellen Lernens und Künstlicher Intelligenz und passen Verfahren zielgerichtet auf Problemstellungen an.

Unser Leistungsspektrum beinhaltet unter anderem vorführbare Demonstratoren, Optimierung bestehender Arbeitsabläufe durch die Integration inkrementeller Innovationen oder die Konzeption und Umsetzung komplexer Assistenzsysteme.

Modulare Personenerfassung

Profitieren Sie von unserer Kompetenz einer umfangreichen Personenerfassung. Nutzen Sie vereinzelt Komponenten, um bestehende Arbeitsschritte mit Innovation anzureichern. Oder konzipieren Sie gemeinsam mit uns komplexe Assistenzfunktionen mit intelligenten und adaptiven Systemen. Wir unterstützen Sie dabei von Anfang an mit Experten und Lösungen zu folgenden Themen:

Personenlokalisierung, Personenzählung, Personentracking
  • Erfassung der Position von mehreren Personen, z.B. im Mixed Reality-Labor (z.B. im Projekt Elbedome)

  • Personenzählung und Anwesenheitsdetektion von Personen (z.B. im Projekt Porsche Museum Stuttgart)
Gesichtsdetektion und Gesichtsidentifikation
  • Finden und Zählen von Gesichtern in Kamerabildern, z.B. Zugangskontrollen
  • Identifikation von Nutzern, z.B. zur Personalisierung des Nutzungserlebnisses
Alters- und Geschlechtserkennung
  • Reagieren auf Alter und Geschlecht der Nutzer
  • Automatische Anpassung von Inhalten auf die betrachtende Zielgruppe
Blickrichtungserkennung
  • Punktgenau nachvollziehen, wohin Nutzer blicken - stationär und mobil
  • Blickbasierte Interaktionskonzepte (z.B. im Projekt Blickbasierte Bildauswertung)
Kopfdrehungserkennung
  • Auswahl optimaler Kameraansichten für Frontalaufnahmen
  • Annäherung der Blickrichtung durch die Kopfdrehung
  • Nachvollziehen der visuellen Aufmerksamkeit von Personen
Körperposenerkennung
  • Erkennen der Körperhaltung in Form eines Skelettmodells (z.B. im Projekt InCarIn)
  • Bewegungserkennung einzelner Gliedmaße
  • Erkennen von Interaktionen mit der Umgebung und Nebenaktivitäten (z.B. im Projekt Pakos)   
Hand- und Zeigegestenerkennung