Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Digital Game Based Learning Framework

Digital Game Based Learning Framework

Serious Games und insbesondere solche, welche dem Digital Game Based Learning Gedanken folgen, sind aufwändig in der Erstellung. Sie kosten viel Zeit, Arbeit und Geld. Die Kommunikation mit Spieleentwicklern ist herausfordernd und den Fluktuationen des Marktes unterworfen.

Mit dem Digital Game Based Learning Framework können Sie diesen Problemen besser begegnen. Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Aufwandsreduktion
    • Der modulare Aufbau des Frameworks erlaubt eine individuelle Anpassung an Ihr Budget.
    • Für eine kostengünstige Variante muss z.B. nur das Modul Missionen mit Ihren Aufgaben ersetzt werden und trotzdem haben Sie ein vollwertiges Serious Game mit immersiver (Kampagnen-)Story, coolen Charakteren, schicker Grafik, tollem Sound und guter Musik.
    • Das Framework ermöglicht zudem die einfache Anbindung von externer Software. So können Sie für Ihre Aufgaben bereits vorhandene (Schulungs-)Software einbinden.
  • Expertise
    • Profitieren Sie von unserer Expertise und Forschung.
    • Wir übernehmen oder unterstützen beim didaktischen Game Design, der Konzeptentwicklung und der kompletten Umsetzung.
  • Arbeitsersparnis
    • Das IOSB fungiert als Bindeglied. D.h. Sie müssen sich nicht um die Kommunikation und Organisation der einzelnen Bereiche (Grafik, Sound, Programmierung, etc.) kümmern.

 

Das Framework im Detail:

Die technische und inhaltliche Basis des Frameworks ist zunächst das Serious Game Lost Earth 2307. Durch den modularen Aufbau, kann das bestehende Spiel an Ihre Lernziele und Ihr Budget angepasst werden. Wir unterscheiden in unserem Framework die Module Missions, Story, Setting, Assets und Gameplay.

Framework Module

 Modul 01: Missions

Dieses Modul kapselt die Missionen. In den Missionen werden dem Spieler die (Trainings-)Aufgaben gemäß den Lernzielen gestellt. In Lost Earth sind das Bildauswertemissionen, welche hier aber durch Aufgaben aus Ihrem Anwendungsfeld ausgetauscht werden.

Wenn nur dieses Modul angepasst wird, bleiben die anderen Module gemäß der Umsetzung in Lost Earth bestehen. D.h. die Geschichte, das Setting und die Assets rund um die Befreiung von Kolonien von einem technologiefeindlichen Kult nach erfolgreicher Durchführung der Aufgabe bleibt erhalten. Dies ist die kostengünstigste Anpassung.

Beispiel 1: Statt Missionen zur Bildauswertung erfolgen Missionen mit Übersetzungsaufgaben

 

Ein weiterer Vorteil dieses Moduls ist die vergleichsweise einfache Möglichkeit externe Software zur Bearbeitung von Missionen an das Spiel zu koppeln.

Die Bearbeitung von Missionen der Bildauswertung in Lost Earth erfolgt beispielsweise über ein eigenes Schulungsprogramm und ist nicht in den Programmcode des Spiels integriert. Spiel und Aufgabenbearbeitung sind also nur gekoppelt und tauschen relevante Daten aus.

Falls Sie also ihre Missionen über ein eigenes Schulungsprogramm wie z.B. eine Simulation oder web basierte Fragebögen, z.B. aus Moodle oder ähnlichen Systemen verfügen, können diese über die Schnittstelle gekoppelt werden und zur Stellung der Aufgaben in den Missionen genutzt werden. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten Programme und damit verschiedenste Arten von Aufgaben an das Spiel zu koppeln.

 

 Modul 02: Story

Das Modul Story kapselt die im Spiel erzählte Geschichte. Darunter fallen unter anderem die Namen der Protagonisten, sowie alle Texte und Videos, welche die Haupthandlung voranbringen und erklären.

Wenn dieses Modul angepasst wird, sind die Missionen in eine andere Rahmenhandlung eingebunden. Eine erfolgreiche Mission führt also nicht mehr zur Befreiung einer Kolonie vom technologiefeindlichen Kult. Das Setting, die Assets und das Gameplay aus Lost Earth bleiben aber noch erhalten. Im folgenden Beispiel führt eine erfolgreiche Mission zur medizinischen Bildauswertung (neue Mission) z.B. zur Heilung von Kolonien von einem bösartigen Virus (neue Story).

Beispiel 2: Spieler heilen Kolonien von einem Virus durch Auswertung von medizinischen Bildern

 

 

 Modul 03: Setting

Das Modul Setting kapselt die Hintergrundgeschichte und die Grundmotivation des Spiels, d.h. vor allem das Setting in dem das Spiel stattfindet wird hier verändert.

Bei Anpassung dieses Moduls ist das Setting also nicht mehr zwingend Science Fiction und das Durchfliegen einer Galaxie, sondern eine andere Spielwelt. Für ein realitätsnäheres Setting könnte so die Handlung z.B. auf die Erde verlegt werden.

Die wesentlichen Assets, wie die Arche und die Hauptcharaktere bleiben dabei aber noch weitestgehend bestehen.

Beispiel 3: Spieler bearbeiten IT Security Aufgaben und sichern auf der Erde Infrastruktur gegen Hacker

 

 

 Modul 04: Assets

Das Modul umfasst die aufwändigen Assets im Spiel. Darunter fallen vor allem die 3D Szenen und Personen der Spielwelt (Arche, deren Räume und Personen in den Räumen), sowie Grafiken (User Interface, Hintergrundgrafiken) und Musik-/Sound-Design.

Wird dieses Modul angepasst, bleibt dennoch die Kernspielmechanik, also das 4X Genre, aus Lost Earth bestehen.

Beispiel 4: Spieler übersetzen Dokumente, etc. um Völker einer Fantasy Welt von einem Fluch zu befreien

 

 

 Modul 05: Gameplay

Dieses Modul umfasst die Spielmechaniken und ist damit das Herz des Frameworks. Eine Anpassung der Spielmechaniken z.B. in ein Adventure oder ein Rollenspiel würde in diesem Modul erfolgen. Ein Austausch der Spielmechanik kommt im Wesentlichen einer Neuentwicklung gleich und ist somit die kostenintensivste Anpassung.

Beispiel 5: Wie in Beispiel 4, aber zusätzlich wurde das Gameplay von 4X Strategie in ein Rollenspiel geändert.

 

 

 Mix & Match

Natürlich können Module auch beliebig getauscht bzw. verändert werden.

Beispiel 6: Story und Gameplay von Lost Earth wurden beibehalten, dafür spielt es
aber in einem Bunkersetting auf der Erde mit Übersetzungsaufgaben