Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
Institutsteil Industrielle Automation

Wissenschaftlicher
Mitarbeiter im Bereich
IT-Sicherheit in der
Industrie (w/m)

Wissenschaftlicher
Mitarbeiter im Bereich
IT-Sicherheit in der
Industrie (w/m)

Bei Fraunhofer erfinden wir Zukunft - als größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa.
Das Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo bietet engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern spannende Aufgaben mit Verantwortung und viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Partner aus den verschiedenen Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Anwendung interdisziplinär auf konkrete Projekte an.

Wir sind eine der führenden Forschungseinrichtungen in dem Technolgoe-Netzwerk „Intelligente technische Systeme Ostwestfalen Lippe it’s OWL“.
Unsere Mission: "Empowering our Partners for the Digital Age".

 

Was Sie mitbringen
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Informatik, Automatisierungstechnik, Elektrotechnik oder
Mathematik (Dipl.-Ing., Dipl.-Phys., M.Sc.). Sie besitzen Erfahrung in offensiver IT-Sicherheit (z.B. Penetrationstests, Exploiten-Entwicklung)
und Netzwerktechnik. Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse und zeichnen sich
durch Teamfähigkeit und eine selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise aus. Bei entsprechender Qualifikation bieten
wir die Möglichkeit zur erfolgreichen Promotion und stellen Ihnen hierfür Einrichtungen und Labore unseres Instituts zur Verfügung.


Was Sie erwarten können
In spannenden und abwechslungsreichen Projekten mit Partnern aus der Industrie und der Wissenschaft decken Sie Sicherheitslücken in
vernetzten technischen Systemen auf. Hierdurch leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Zuverlässigkeit cyberphysischer
Produktionssysteme. Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team in hohem Maße eigenständig und übernehmen eigenverantwortlich
Aufgaben in der Erforschung und Entwicklung neuer Lösungen für sichere intelligente technische Systeme.


Ihre Tätigkeitsschwerpunkte im Einzelnen:
- Konzeption und Durchführung von Penetrationstests zum Aufdecken von Sicherheitslücken in vernetzten technischen Systemen
- Konzeption, Entwicklung (Analyse / Spezifikation / Implementierung) und Test (Validierung und Verifikation) von IT-Sicherheits-Lösungen 
  für vernetzte Systeme
- Erarbeitung von Unterstützungsangeboten für die Wirtschaft
- Standortübergreifende Zusammenarbeit, z.B. mit dem am Institut vorhandenen Sicherheitslabor
- Aufbau der neuen Gruppe „IT-Sicherheit für die industrielle Produktion“
- Projektergebnisse bei den Auftraggebern und durch Veröffentlichungen in der Fachwelt vertreten


Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer
leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den
Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten
Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jasperneite
Tel.: +49 5261 94290-22
juergen.jasperneite@iosb-ina.fraunhofer.de
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer IOSB-2017-27 möglichst per Email an:
personal@iosb.fraunhofer.de.