Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
Institutsteil Industrielle Automation

Cybersicherheit in der Produktion

Cybersicherheit in der Produktion

Digitalisierung braucht IT-Sicherheitskompetenz

Die digitale Transformation aller Lebens- und Arbeitsbereiche erhöht die Anforderungen an die Sicherheit der Systeme und erfordert ein tieferes Verständnis des Zusammenwirkens von vernetzten Geräten und Anlagen durch Betreiber und Anwender.

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind heute aus dem Alltag von Gesellschaft, Wirtschaft und Behörden nicht mehr wegzudenken. Der Einsatz von IKT ist in praktisch allen Wirtschaftsbranchen ein ent­scheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. IKT durchdringt branchenübergreifend Wertschöpfungsketten und ist inzwischen einer der wich­tigsten Treiber von Innovationen. Dadurch ist IKT einer­seits von zentraler Bedeutung für Wirtschaft und Wohl­stand in Deutschland, andererseits entstehen durch den breiten Einsatz von IKT erhebliche Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft. Das gilt insbesondere dann, wenn informationstechnische Systeme, Anwendungssoftware oder Infrastrukturen nicht hinreichend sicher sind. Die­se Risiken bestehen sowohl für Anwender und Hersteller von IKT sowie für Anbieter von IKT-basierten Diensten.

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft wächst das Bedrohungspotenzial von Cyberattacken deutlich an. Neben bisherigen Angriffen treten auch Angriffsszenarien auf kritische Infrastrukturen und hoch­skalierte Angriffe auf Industrieanlagen in den Vorder­grund. Daher ist IT-Sicherheit bzw. Cybersicherheit eine Querschnitts- und Schlüsseltechnologie für eine funktionierende moderne Gesellschaft und Industrie.

Die rasanten Veränderungen in der Informationstechno­logie betreffen heute nicht nur IT-Sicherheitsfachkräfte. Entwickler, Anwender und Tester, aber auch Führungs­kräfte auf den unterschiedlichsten Entscheider-Ebenen, insbesondere in kleineren und mittelständischen Unter­nehmen sowie Behörden benötigen eine große Band­breite an Qualifikationen und ein tiefes Verständnis für die Bedeutung und Konsequenzen von IT-Sicherheitsproblemen. Ziel ist es, mögliche Risiken für das unternehmerische Handeln zu reduzieren und sicher zu beherrschen.

Cybersicherheit steht für die Erlangung digitaler Souve­ränität an erster Stelle. Daher ist für Wirtschaft und Be­hörden eine ausreichende Zahl an Fachkräften mit einem hohen Qualifizierungsniveau im Bereich Cybersicherheit erforderlich. Politik und Wirtschaft sind sich darin einig, dass das Thema Cybersicherheit von zentraler Bedeutung ist.

Mehr Informationen unter: https://www.cybersecurity-owl.de/