Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Tüfteln für Bundeswehr und Rüstungsindustrie im Namen der Sicherheit

Das SWR-Fernsehen zur Rüstungsforschung im Ländle

Karlsruhe, 29.09.2016 - SWR-Fernsehen ermöglichte am 29. September 2016 im Wissenschaftsmagazin »odysso« Einblicke in die Verteidigungsforschung der Fraunhofer-Gesellschaft in Zeiten gesteigerter Unsicherheit. 


 

Im Krieg ist wenig sicher. Keiner weiß vorab, ob Strategien und Taktiken erfolgreich sein werden. „Krieg“, so ein Militärexperte, lasse sich auch als „ein Zustand forcierter Ungewissheit“ beschreiben: Daher sucht jede Seite den besten Überblick, den entscheidenden Wissensvorsprung. Die „Lage“ richtig zu beurteilen, ist oft wichtiger, als über die schlagkräftigste Waffe zu verfügen. Am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) steht ein Prototyp, der ganz konkret den besten Überblick verspricht: Der „digitale Lagetisch“ bündelt Satellitenbilder, Geodaten, Kartenmaterial, auch Live-Videos, die auf einer schreibtischgroßen Projektionsscheibe eingespielt werden. Strategen an verschiedenen Orten können über Tablet-Computer und 3D-Brillen gemeinsam an diesem Tisch planen und damit, immer auf dem gleichen Informationsstand, an der Lage feilen. (Quelle: SWR.de)

Hier gehts zum Beitrag in der SWR-Mediathek.