Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Begriffsdefinitionen rund um Industrie 4.0

 


Begriffsdefinitionen rund um Industrie 4.0 (Glossar des VDI/VDE GMA Fachausschuss 7.21 »Industrie 4.0«)

Im Fachausschuss VDI/VDE-GMA 7.21 „Industrie 4.0“ wird unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Epple von der RWTH Aachen an einem einheitlichen Verständnis der grundlegenden Begrifflichkeiten, Referenzmodelle und Architekturkonzepte für Industrie 4.0 auf Basis und zur Weiterentwicklung der bestehenden Standardisierungslandschaft gearbeitet.

Ziel ist ein gemeinsames Verständnis der grundlegenden Begriffe ebenso wie ein Konsens über Referenz­modelle und -architekturen.

Im Rahmen von Industrie 4.0 wachsen die Sprachen von Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zusammen. Es existieren jedoch historisch begründete Unterschiede  und Unklarheiten bei wichtigen Begriffen rund um Industrie 4.0. Die Arbeitsgruppe »Begriffe« unter der Leitung von Frau Dr.-Ing. Miriam Schleipen (Siemens AG) ist bemüht, eine gemeinsame »Basis« (Terminologie) von Industrie 4.0 im Sinne sprachlicher und gedanklicher Konstrukte zu erarbeiten.
Dabei wird auf bestehenden Normen und Standards aus den Bereichen IKT und Produktion aufgesetzt und auf Konsistenz mit den entstehenden Industrie 4.0 Konzepten geachtet.

Den aktuellen Diskussionsstand des Glossars finden Sie unter http://i40.iosb.fraunhofer.de

Weiterhin werden die verabschiedeten I4.0-Begriffe von Zeit zu Zeit in einem VDI/VDE-GMA Statusbericht veröffentlicht. Den letzten Statusreport von 2017 finden Sie unter https://www.vdi.de/index.php?id=58664&pubid=69. Weitere folgen und werden auf der Internetseite des Fachausschusses gelistet. Die abgestimmten I4.0-Begriffe werden zudem von der Plattform I4.0 übernommen und auf deren Internetseite veröffentlicht.