Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

OptimusPlant

OptimusPlant

Produzierende Unternehmen sind heute mit dem Problem steigender Komplexität von Produkten bei immer kürzeren Lebenszyklen konfrontiert. Gleichzeitig haben in der globalisierten Wirtschaft die Marktunsicherheiten auf Kundenseite und bei Lieferanten zugenommen. Als Reaktion darauf müssen zum einen Produktionsanlagen immer häufiger umgebaut und die zugehörige Software umkonfiguriert werden (Reengineering).

 

Unter dem Stichwort “Industrie 4.0” werden derzeit der Aufbau, die Organisation und die Steuerung von Produktionsanlagen der Zukunft entwickelt.

 

Runde SacheDas Projekt OptimusPlant befasst sich mit der dezentralen Steuerung von cyber-physischen Produktionssystemen. Erstens sollen technische Grundlagen für die dezentrale Steuerung von CPPS mittels Methoden der Selbstorganisation geschaffen werden. Zweitens soll die Abkehr von der traditionellen, zentral geplanten Steuerung durch die formale Analyse des Laufzeitverhaltens dezentral gesteuerter CPPS unterstützt werden. Hierfür werden sowohl die Kommunikation, als auch die Steuerung und das zugehörige Systemmodell betrachtet.

 

Das Projekt OptimusPlant wird im Rahmen des SoftwareCampus vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und gemeinsam mit Anwendungspartnern und dem KIT bearbeitet. Ansprechpartner für das Projekt ist Herr Julius Pfrommer