Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Fraunhofer Solution Days 2020 - Digitale Messe vom 26. bis 29. Oktober

Fraunhofer Solution Days 2020 - Digitale Messe vom 26. bis 29. Oktober

Vom 26. bis 29. Oktober 2020 adressieren die Fraunhofer Solution Days vier Themen mit hoher Relevanz für die Innovationskraft Deutschlands und Europas, darunter auch Themen aus den Bereichen Anlagen- und Maschinenbau, Digitalwirtschaft, Gesundheitswirtschaft und Mobilitätswirtschaft.
 
Verfolgen Sie interessante Vorträge zu aktuellen Technologie-Highlights und signifikanten Lösungen, besuchen Sie uns virtuell am Messestand und tauschen Sie sich in Live-Chats mit Expertinnen und Experten des Fraunhofer IOSB aus.
 
In allen vier Themenfeldern konzentrieren wir uns darauf, mit Innovationen und ganzheitlichen Lösungen einen globalen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Unser Bestreben ist es, die Technologiesouveränität und die Resilienz der Wirtschaft in Deutschland und Europa zu sichern. Wir bleiben auch in Krisen Impulsgeber und geben Antworten auf die Frage, was eine Gesellschaft resilienter macht. Profitieren Sie von unserem Know-how und unserer nachfrage-, markt-, technologie- und industrieorientierten Forschung.

 

Veranstaltungsformat

 
Die Veranstaltung findet digital statt und ist für Besucherinnen und Besucher kostenlos.
 
Messezeit: 9.30 bis 16.00 Uhr.

 

Programm

 
Die Fraunhofer Solution Days sind in folgende Thementage unterteilt:
  • Montag, 26.10.2020 | Thementag 1: Anlagen- und Maschinenbau – Produktionsprozesse optimieren
  • Dienstag, 27.10.2020 | Thementag 2: Digitalwirtschaft – Daten intelligent und souverän nutzen
  • Mittwoch, 28.10.2020 | Thementag 3: Gesundheitswirtschaft – Medizinische Verfahren neu denken
  • Donnerstag, 29.10.2020 | Thementag 4: Mobilitätswirtschaft – Antriebe und Verkehrswege von morgen

 

Das vollständige Programm und die Anmeldung finden Sie unter: www.fraunhofer.de/solutiondays
 

Was passiert an den Thementagen?

 
Die Exponate werden an ihrem spezifischen Thementag ausgestellt und sind an diesem Tag am virtuellen Messestand erlebbar. Nutzen Sie die Gelegenheit und kontaktieren Sie unsere Ansprechpartner*innen im Live-Chat!

An jedem Thementag finden zudem themenbezogene Fachvorträge im Auditorium statt.

 

Die Beiträge des Fraunhofer IOSB finden Sie in der untenstehenden thematischen Einteilung.

Wir freuen uns auf Ihren virtuellen Besuch!

 

 

26.10. | Anlagen- und Maschinenbau

Unser Vortrag

26. Oktober, 15.00 - 15.20 Uhr | Auditorium 1 | »ISuTest: Black Box Security Testing for Industrial Control Systems« | Referenten: Anne Borcherding; Steffen Pfrang. 

 

Unsere Exponate

Die nachfolgenden Exponate können am 26. Oktober am virtuellen Stand besucht werden. Kontaktieren Sie uns an diesem Tag im Live-Chat!

 

Industrial Security Testing mit ISuTest

Am Messestand des Fraunhofer IOSB

Dr.-Ing. Christian Haas; Steffen Pfrang

In modernen Produktionsanlagen spielen industrielle Automatisierungs- und Kontrollsysteme (IACS) eine große Rolle. Hoch vernetzte IACS sind anfällig für Cyberangriffe aus der Ferne - für Angreifer besteht prinzipiell die Möglichkeit, ohne physischen Zugang Schäden am Produktionsprozess zu erwirken. Deshalb gilt es, Schwachstellen in IACS zu vermeiden.

Eine Möglichkeit hierfür ist Security Testing. Dabei ist das Ziel, Schwachstellen schon während der Entwicklung von IACS aufzudecken. Die Abteilung Informationmanagement und Leittechnik (ILT) bearbeitet werden verschiedene Ausprägungen des Security Testing wissenschaftlich. Dabei liegt der Fokus dabei hauptsächlich auf automatisiertem Black-Box Security Testing von industriellen Automatisierungskomponenten. Insbesondere wurde hier das Security Testing Framework ISuTest entwickelt, das produktiv sowohl im Security Testing Labor des IOSB als auch bereits bei einigen Herstellern von IACS zum Einsatz kommt.

ISuTest ist zudem die Grundlage für weitere Forschungsbestreben. Auf Basis von ISuTest wurde die Forschung u.a. im Bereich des Fuzzings des industriellen Protokolls PROFINET vorangetrieben. Eingesetzt wurde die dabei entwickelte Fuzzing-Komponente von ISuTest in einer Studie zur Sicherheit von Buskopplern verschiedener deutscher Hersteller.
 

Fehlerdokumentation am Bauteil mit QSelect

Am Messestand des Fraunhofer IOSB

Dr.-Ing. Michael Voit

QSelect ermöglicht mit einem sehr geringen Zeitaufwand eine vollständig digitale Fehlerdokumentation von der Markierung bis zur Ausbesserung überall dort in der Produktion, wo automatische Sichtprüfung nicht möglich oder zu teuer ist (Kleinserien).

Das Besondere an dem System ist die Fehlermarkierung mit einer Zeigegeste in Kombination mit einem Sprach-Dialog-System und die direkte Visualisierung der Dokumentation durch eine projizierte Markierung auf dem geprüften Bauteil. Die Zielgruppen des Systems sind Anlagenintegratoren, Sonderanlagen- und Maschinenbau, Automobilindustrie, produzierende Industrie und Unternehmen aus den Bereichen Wartung, Störungsbeseitigung und Montage.

Smart Factory Web: Blueprint-Architektur für offene, resiliente Produktionsökosysteme

Am Messestand des Fraunhofer IOSB

Fraunhofer IOSB: Dr.-Ing. Thomas Usländer; Fraunhofer IOSB-INA: Sascha Heymann B.Sc.

Das Smart Factory Web (SFW) ist ein anerkanntes Testbed des Industrial Internet Consortiums (IIC) mit engen Verbindungen zu Plattform Industrie 4.0 (PI4.0) und der International Data Spaces Association (IDSA).

Die SFW-Vision ist die Schaffung der technischen Basis für einen Manufacturing-Marktplatz, in dem Fabriken effizient miteinander vernetzt werden und flexible, robuste Lieferketten bilden können. Fabriken können somit ihre Sichtbarkeit am Markt und Reaktionsfähigkeit auch für kleine Losgrößen erhöhen. Gezeigt wird die Sortieranlage TableSort als beispielhafte Fabrik in SFW mit der Verwaltungsschale von Plattform Industrie 4.0 und IDS-Konnektoren für Datensouveränität. Dabei kommen die attraktive 3D-360-Grad-Präsentation der SmartFactoryOWL sowie eine Live-Demonstration in SFW zum Einsatz.

ML4P: Vorgehensmodell für maschinelles Lernen in der Produktion

Am Messestand des Fraunhofer IOSB

Dr.-Ing. Julius Pfrommer

Zur Umsetzung von Prozessverbesserungen mit maschinellem Lernen (ML) in der Produktion ist ein standardisiertes, regelbasiertes Vorgehensmodell analog zu den Ansätzen des System Engineering wünschenswert. Im ML gibt es typischerweise eine Verarbeitungskette der Daten: Von der Datenentstehung zur Modellbildung und von der Entscheidungsfindung bis zur Aktorik. Kern des Vorgehensmodells ist die strukturierte Erarbeitung einer solchen »Machine Learning Pipeline« und deren Umsetzung für den kontinuierlichen und nachhaltigen Betrieb in der Produktion.

Im Fraunhofer-Leitprojekt ML4P unter der Leitung des Fraunhofer IOSB wurde ein solches Vorgehensmodell entwickelt. Es kapselt Best Practices und ermöglicht die Skalierung auf große Teams durch vorausschauende Planung, Quantifizierung des Fortschritts und definierte Zwischenergebnisse mit klaren Schnittstellen zwischen Verantwortlichkeiten.

 

27.10. | Digitalwirtschaft

Unser Vortrag

27. Oktober, 12.00 - 12.20 Uhr | Auditorium 2 | »Digitalisierung und Datenwirtschaft als Grundlage des dezentralen Energiemanagements« | Referent: Dipl.-Wirtsch.-Inf. Oliver Warweg, Fraunhofer IOSB-AST. 

 

Unsere Exponate

Die nachfolgenden Exponate können am 27. Oktober am virtuellen Stand besucht werden. Kontaktieren Sie uns an diesem Tag im Live-Chat!

 

Mobile Schulungsplattform Cybersicherheit in der Energieversorgung

Am Messestand der Fraunhofer Academy

Fraunhofer IOSB-AST: Dipl.-Ing. Steffen Nicolai

Die Mobile Schulungsplattform bildet ein eigenständiges Szenario aus der Feldebene eines Energieverteilnetzes ab. Mit den typischen Komponenten der IT- und OT-Infrastruktur können Schulungsinhalte kompakt vermittelt werden. Basierend auf einem umfangreichen Netzwerkmonitoring und der Überwachung des energie-technischen Prozesses können Auswirkungen von IT-Angriffen auf die Fernwirk- und Automatisierungsebene eindrucksvoll dargestellt und die entsprechenden Gegenmaßnahmen erarbeitet werden.

EMS-EDM PROPHET® zur Digitalisierung der Energiewirtschaft

Am Messestand des Fraunhofer IOSB

Fraunhofer IOSB-AST: Dipl.-Wirtsch.-Inf. Oliver Warweg, Sven Möller, Matthias Oettmeier

Die Energiemärkte in Europa erfahren aktuell durch die Liberalisierung und die forcierte Zunahme zentraler und dezentraler fluktuierender Einspeisung gewaltige Veränderungen. Um in diesem Umfeld auch in Zukunft die Herausforderungen einer ökonomischen, ökologischen, effizienten und sicheren Energieversorgung zu meistern, bedarf es einer ganzheitlichen Betrachtung der an der Energieversorgung beteiligten Prozesse. Mit EMS-EDM PROPHET® können Sie den dynamischen Prozessen innerhalb der liberalisierten Energiemärkte sicher und zuverlässig begegnen, da diese durchgängige Applikationslösung die verschiedenen Rollen und Tätigkeiten aller Marktteilnehmer optimal unterstützt – von der Energieerzeugung über den Handel bis hin zum Vertrieb.
 

Lernkoffer für industrielle Cybersicherheit und IT-Sicherheitslabor für die industrielle Produktion

Am Messestand der Fraunhofer Academy

Fraunhofer IOSB-INA: Jens Otto; Fraunhofer IOSB: Dr.-Ing. Christian Haas

Der Lernkoffer ist eine mobile Lern- und Demonstrationsplattform für Fach- und Führungskrafte in der IT-Sicherheit. Ausgestattet mit Automatisierungskomponenten und einem industriellen Förderprozess werden darin Anwendungsfälle der Industrie 4.0, z. B. Anlagenoptimierung, abgebildet. IT-Bedrohungsszenarien und die entsprechenden Gegenmaßnahmen können in einem sicheren Umfeld erprobt und an Schulungsteilnehmer*innen vermittelt werden.
 
Im IT-Sicherheitslabor werden in einer Testumgebung reale Angriffsszenarien nachgestellt und die Auswirkungen untersucht. Alle Netzwerkebenen einer Fabrikumgebung sind darin mit typischen Komponenten vorhanden, darunter Industrial Ethernet Komponenten, Industrie-Firewalls und Wireless-Komponenten. Eine eigene Private Cloud erlaubt es den Experten des Fraunhofer IOSB, unterschiedliche Konfigurationen schnell und flexibel herzustellen und die Modellfabrik auf unterschiedliche Szenarien einzustellen. In der Private Cloud stehen dazu flexible Ressourcen zur Verfügung, um den Netzwerkverkehr in allen Bereichen zu analysieren, Netzwerkverbindungen über Sicherheitseinrichtungen zu leiten oder Angriffe gegen Komponenten durchzuführen.
 

28.10. | Gesundheitswirtschaft

Unser Vortrag

28. Oktober, 10.30 - 10.50 Uhr | Auditorium 1 | »Sichere Übertragung und Analyse von Gesundheitsdaten im Rahmen der COVID-19-Pandemie«  | Referenten: Fraunhofer IGD: Prof. Dr.-Ing. Jörn Kohlhammer, Dr. Stefan Wesarg; Fraunhofer IOSB: Dr.-Ing. Erik Krempel.

 

Unser Exponat

Das Exponat kann am 28. Oktober am virtuellen Stand besucht werden. Kontaktieren Sie uns an diesem Tag im Live-Chat!

 

MeDS4POCUS

Am Messestand des Fraunhofer IOSB

Fraunhofer IOSB: Dr. Sebastian Robert, Dr.-Ing. Erik Krempel. Fraunhofer IGD: Dr. Stefan Wesarg, Stefan Frey.

Das Exponant zeigt wie der Medical Dataspace zur sicheren und datenschutz-konformen Übertragung für Bilddaten verwendet werden kann. Gezeigt wird diese Integration auf Basis der Point of Care Ultraschall Diagnose von Covid-19 Erkrankungen. Hierbei wird der MeDS verwendet, um Daten sicher und bei voller Kontrollierbarkeit zum Analysedienstleister zu übertragen.
 

29.10. | Mobilitätswirtschaft

Die Mobilitätswirtschaft ist traditionell eine zentrale Säule der deutschen Wirtschaft. Zu den Zukunftsfeldern in der Branche zählen die Elektrifizierung des Antriebsstrangs, die Automatisierung von Fahrfunktionen sowie die Vernetzung der Fahrzeuge mit Infrastrukturen, Internet und weiteren Verkehrsteilnehmenden. Fraunhofer ermöglicht den schnellen Transfer von neuesten Forschungsergebnissen in die Anwendung.

 

Unser Vortrag

29. Oktober, 10.30 - 10.50 Uhr | Auditorium 2 | »Testen für automatisiertes und vernetztes Fahren« | Referentin: Dr.-Ing. Miriam Ruf.