Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
Institutsteil Industrielle Automation

Forschungsprojekt PerSIST ist gestartet

Forschungsprojekt PerSIST ist gestartet

Fraunhofer IOSB-INA (Lemgo) und die Viafly GmbH (Paderborn) haben das vom BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) geförderte Projekt »PerSIST - Permanente und Sichere Informations- und Status-Transmission« gestartet. Viafly entwickelt und vertreibt professionelle autonome Drohnensysteme für die Anwendungsfelder zivile Sicherheit und technische, bildgebende Analysen (z. B. Bauwerkszustände).

Der Einsatz von Drohnen verspricht großes Zukunftspotential, wenngleich noch viele Herausforderungen in Bezug auf Recht und Technologie zu lösen sind. Eine der Herausforderungen ist eine netzbetreiberunabhängige, robuste und sichere Kommunikation zwischen Drohnen und Kontrolleinheiten am Boden. Im Projekt soll dazu der Einsatz redundanter und technologisch heterogener Kommunikationskanäle untersucht werden. Neben LTE soll LoRaWAN, welches vollständig andere Kommunikationseigenschaften mitbringt, zum Austausch von Basisinformationen (Position, Geschwindigkeit, Wetterlage) und Basisbefehlen (Rückkehr zur Basisstation, sofort landen, Mission vorführen) genutzt werden.

Die Wissenschaftler des Fraunhofer IOSB-INA Carsten Pieper und Sergej Gamper sind sicher: »Der Einsatz von Systemen mit sehr heterogenen Kommunikationseigenschaften ist ein Beitrag, um den Betrieb von Drohnensystemen sicherer zu machen«. Viafly-Projektleiter Dr. Aaron Gryzia ist gespannt auf die Projektergebnisse: »Sicherer Betrieb ist einer der großen Knackpunkte, die für eine bereite Einführung in die Anwendung gelöst werden müssen. Hier leistet PerSIST einen hervorragenden Anteil. Der Technologiestandort Deutschland wird dadurch gestärkt!«.