Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung

Digitaler Lagetisch

Digitaler Lagetisch

Digitaler Lagetisch

Mit dem Digitalen Karten-Lagetisch wurde ein Multi-Display-Arbeitsplatz entwickelt, welcher die interdisziplinäre kooperative Bearbeitung von Aufgaben im Team unterstützt, welche unterschiedliche Sichten auf ein Gebiet erfordern. Mögliche Einsatzbereiche sind das Krisenmanagement, die Lageanalyse oder die Sensoreinsatzplanung.

 

Der Digitale Lagetisch umfasst eine großformatige tischartig angeordnete Projektionsscheibe (Tischdisplay), auf der eine Überblickssicht auf das Gelände oder die Stadt von Interesse eingeblendet wird. Hier arbeitet das Team gemeinsam. Jedes Teammitglied verfügt zusätzlich über einen Tablet-PC, den man frei auf dem Tisch-display über die dargestellte Szene bewegen kann. Durch ein patentiertes Verfahren zeigt jeder Tablet-PC immer das darunter liegende Gebiet als hochaufgelöstes Detailbild; das Tablet-PC wird so zum sogenannten Fovea-Tablett®.

 

Dies ermöglicht Detailanalysen von Interessensbereichen ohne notwendige Veränderung der Übersichtsdarstellung. Dazu stehen auf den Fovea-Tabletts umfangreiche Funktionen zur Verfügung. Eine Aufgabenbearbeitung kann auch mittels Tablet-PCs oder auch anderer Arbeitsplätze (z.B. Desktop Arbeitsplatz) außerhalb des Tischdisplays durchgeführt werden. Dazu kann direkt auf eine gemeinsame Datenbasis zugegriffen werden.

 

Als dritte Informationsquelle verfügt der Lagetisch über einen senkrechten 45-Zoll-Monitor auf dem Kontextinformationen, z. B. Internetseiten, Live-Bilder, Luftbilder, Fahrpläne oder Infrastruktur-Systeme angezeigt werden können. Alle Teammitglieder sind permanent auf demselben Informationsstand und können so sehr viel schneller Einsatzpläne erarbeiten und an die Kräfte vor Ort weiterleiten. Die gleichen Möglichkeiten eröffnet die neue Technologie natürlich auch den Krisenstäben bei Naturkatastrophen, Rettungseinsätzen oder der Planung von Großveranstaltungen.