Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung

PLUG and WORK Interoperabilität für Industrie 4.0 auf Basis existierender Industriestandards

Wenn Sie

  • Komponenten schneller in Ihre Maschinen einbauen wollen
  • Maschinen schneller zu verketteten Anlagen integrieren wollen
  • Inbetriebnahmezeiten reduzieren wollen
  • Anlagen schneller und mit weniger Fehlern in Ihre IT-Landschaft einbinden wollen:

dann sind Sie bei uns richtig! Wir helfen Ihnen, durch intelligente Software-Lösungen auf Basis erprobter Industrie-Standards, diese Aufgaben effizient zu lösen. Welche Lösungsbausteine wir Ihnen dafür schon heute bieten, lesen Sie auf diesen Seiten.

 

 

Der Ansatz einer universellen Schnittstelle auf Basis offener Industriestandards funktioniert – das IOSB hat dies bereits in Zusammenarbeit mit produzierenden Unternehmen erfolgreich bewiesen. Durch die universelle Schnittstelle können

  • die Aufwände zur Inbetriebnahme von Maschinen um rund 20 Prozent reduziert werden und
  • diejenigen zur Anbindung von Anlagen und Steuerungen an ein übergeordnetes MES-System (Manufacturiong Execution System) um rund 70 Prozent. So kann beispielsweise die Konfiguration von Leitsystemen bis hin zur Generierung von Prozessführungsbildern mit allen relevanten Anbindungsinformationen automatisiert werden. Dazu nutzt das IOSB beispielsweise CAEX (Computer Aided Engineering Exchange) bzw. AutomationML™ und OPC-UA.

Das Fraunhofer IOSB arbeitet seit mehreren Jahren an der universellen Schnittstelle für die industrielle Produktion. Das Interesse aus der Wirtschaft ist groß und die Technologie ist reif für den Einsatz in der Industrie 4.0. Machen Sie Ihren Maschinenpark jetzt fit für Industrie 4.0 - ein Telefonat genügt!

Mit diesen Arbeiten ist das IOSB einer der ersten 100 ausgewählten Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg!

Ausgewählter Ort Industrie 4.0 Baden-Württemberg

 

Im Online-Atlas der Plattform Industrie 4.0 finden Sie uns ebenfalls!